Aviso: Soziale Gerechtigkeit und Demokratie

KAVÖ-Herbsttagung, 19.11.2021, Ankersaal / Kulturhaus Brotfabrik

Große Transformationen öffneten in den letzten Jahren die Schere zwischen Arm und Reich, Jung und Alt, den Bildungs- und Herkunftsschichten signifikant. Die Zeiten, in denen jede Generation ihren Wohlstand steigern konnte, sind vorbei. Junge haben es zunehmend schwer, gute Jobs und leistbare Wohnungen zu finden. Auch die Zusammenarbeit zwischen Mann und Frau ist nicht einfacher geworden, besonders wenn es um die Sorge für die Kinder oder Angehörige geht. Unter den Verwerfungen durch die Corona-Pandemie haben besonders die Frauen gelitten, vielfach mussten sie ihre hart erkämpften Positionen in der Arbeitswelt zugunsten der Familien aufgeben. Schwieriger ist es auch für viele Migrant*innen geworden, sowohl was die Arbeitsmöglichkeiten als auch was die Ausbildung ihrer Kinder betrifft.

Die Komplexität der Pandemie hat darüber hinaus das Vertrauen in die Repräsentanten des Staates untergraben. Ein Alarmsignal!

Das zentrale Ziel der Tagung ist es, Visionen aufzuzeigen, wie die Entwicklung zum Positiven hin gelingen kann. Die Tagung will den Blick auf die Zeichen der Zeit – die soziale Frage von heute schärfen, Akteur*innen ins Gespräch bringen und konkrete Ansätze zur Bewältigung der sozialen Brennpunkte (der Nach-Corona-Zeit) skizzieren.

Eine Kooperation mit KABÖ, KAÖ und TGM Wien.